Was Sie in unserem Netzwerk finden

Das Netzwerk Infektiologie ist eine Informations- und Kommunikations-Plattform für infektiologisch ausgerichtete Ärzte und für andere infektiologisch interessierten Personen oder Einrichtungen.

Jede interessierte Person kann:

  • Ärzte und medizinische Einrichtungen mit infektiologischem Schwerpunkt suchen

Infektiologisch interessierte Ärzte bzw. Mitglieder können:

  • den eigenen infektiologischen Schwerpunkt darstellen
  • infektiologische Konsile von Experten einholen
  • Fragen an die Interaktions-Hotline stellen
  • am Diskussionsforum teilnehmen
  • infektiologische Informationen einsehen

Fortbildungskalender

Sie sehen die nächsten drei Veranstaltungen:

KIT 2021 16.06. - 19.06.2021
Kongresscenter Rosengarten Mannheim
ILC-EASL 2021 Congress 22.06. - 25.06.2021
RAI Amsterdam Convention Centre
17. Hamburger HIV-Workshop 01.09. - 01.09.2021
19:00 - 22:00 Uhr Hotel Hafen Hamburg

Angemeldete Netzwerk-Teilnehmer
(701 Ärzte, 185 Krankenhäuser)

Hier finden Sie die
701 angemeldeten Teilnehmer

Zum Öffnen bitte klicken

News Netzwerk Infektiologie Archiv

Sie sehen die drei letzten News:

News Netzwerk Infektiologie Nr. 40 (Juni 2021)
Infektiosität nach COVID-19 || Wissen über sexuell übertragbare Infektionen || Rickettsien-Infektionen nach Fernreisen
News Netzwerk Infektiologie Nr. 39 (April 2021)
Kutane Leishmaniose || Teststrategien für die oropharyngeale Gonorrhoe || COVID-19: Antikörpernachweis und Risiko einer Neuinfektion
News Netzwerk Infektiologie Nr. 38 (Februar 2021)
Immunologisches Gedächtnis und SARS-CoV-2 || Therapie der medikamentenresistenten Tuberkulose || HIV: Risiko der chronischen Nierenerkrankung unter TDF

Mitglieder-Login

Mitglieder, die den Mitgliedsvoraussetzungen entsprechen, können sich hier anmelden und das vollständige Netzwerk nutzen.


Eingeloggt bleiben
  • Konsile lesen & einholen
  • Im Forum diskutieren
  • Infektiologische Informationen einsehen
Links zu Corona-Publikationen Interaktionshotline
zu Wechselwirkungen bei Medikamenten

In Kooperation mit