Erster Ebola-Impfstoff zugelassen || STI und PrEP || Zoster-Risiko bei immunsupprimierten Patienten
News Netzwerk Infektiologie Nr. 30 (Februar 2020)

EMA lässt ersten Ebola-Impfstoff zu

Ende letzten Jahres hat die Europäische Arzneimittel-Agentur den ersten Impfstoff zum Schutz vor Ebola zugelassen. Die Lebendvakzine ist für die aktive Immunisierung bei Personen ab 18 Jahren zugelassen und soll vor Infektionen, die durch das Zaire-Ebolavirus verursacht werden, schützen. Die Zulassung erfolgte unter Vorbehalt im Rahmen eines beschleunigten Verfahrens.

Bei dem Impfstoff, der einmalig intramuskulär appliziert wird (Dosis: 1 ml), handelt sich um ein rekombinantes Stomatitis-Virus, bei dem ein Gen für ein Oberflächen-Glykoprotein durch ein Gen des Zaire-Ebolavirus (ebenfalls für ein Oberflächen-Glykoprotein) ersetzt wurde. Im Rahmen der klinischen Entwicklung wurden insgesamt vier Studien der Phase II und III mit dieser Vakzine durchgeführt. Ausmaß, Dauer und Art des Schutzes durch diesen Impfstoff sind bisher nicht genauer untersucht worden. Im Rahmen der Phase-III-Studie kam es bei 2.119 Personen, die sofort nach der Randomisierung geimpft wurden, zu keiner Infektion, während im zweiten Arm, in dem 2.041 Personen 21 Tage später geimpft wurden, 23 Ebola-Infektionen auftraten.

Abbildung: © Avatar_023 - Fotolia.com

First vaccine to protect against Ebola

Link zur Pressemeldung (frei verfügbar)

Link zum EPAR des Impfstoffs (frei verfügbar)

Henao-Restrepo AM et al. Efficacy and effectiveness of an rVSV-vectored vaccine in preventing Ebola virus disease: final results from the Guinea ring vaccination, open-label, cluster-randomised trial (Ebola Ça Suffit!) Lancet 2017, 505-518

Link zum Artikel (frei verfügbar)

Beitrag weiterleiten


Sie möchten die News des Netzwerkes Infektiologie regelmäßig erhalten?

News bestellen

Dann tragen Sie sich hier ein - die News erscheinen 1x monatlich und sind jederzeit wieder abbestellbar.

Sie sind noch kein Mitglied im Netzwerk Infektiologie?

Mitglied im Netzwerk werden

Hier können sich infektiologisch interessierte Ärzte kostenfrei anmelden und die vielfältigen Vorteile des Netzwerkes nutzen.

News Netzwerk Infektiologie Archiv

News Netzwerk Infektiologie Nr. 31 (März 2020)
Video der Fortbildungsveranstaltung "Coronavirus-Infektion - was Ärzte wissen sollten" vom 17.03.2020
News Netzwerk Infektiologie Nr. 30 (Februar 2020)
Erster Ebola-Impfstoff zugelassen || STI und PrEP || Zoster-Risiko bei immunsupprimierten Patienten
News Netzwerk Infektiologie Nr. 29 (Dezember 2019)
STI-Prophylaxe mit Doxycyclin || Morbus Whipple Diagnostik || Antibiotika-Therapie bei Bakteriämie
News Netzwerk Infektiologie Nr. 27 (August 2019)
Naturkatastrophen und Infektionen || Tb-Medikamentenresistenz in Deutschland || Schwere Infektionen bei Psoriasis-Patienten
News Netzwerk Infektiologie Nr. 26 (Juni 2019)
HIV-PrEP und STI II Masernimpfung im 1. Lebensjahr? II Fehlerhafte Antibiotika-Therapie und ihre Folgen
News Netzwerk Infektiologie Nr. 25 (April 2019)
Lernen aus der Grippe-Pandemie II Neuer HIV-Indikator II Ausbreitung Vancomycin-resistenter Enterokokken
Interaktionshotline Mitglieder des Netzwerkes können hier Fragen zu Wechselwirkungen stellen.
Anzeige: